The Tulum Experience

Buenos dias, Amigos!

Unser nächster Blogbeitrag hat ziemlich lange auf sich warten lassen.

Warum?

a) Weil wir ausgeraubt wurden und erstmal herausfinden mussten, mit was wir weiter schreiben sollten.

b) Es ist so viel blödes und schreckliches passiert, das wir keine Lust hatten, all das in einem Blogbeitrag festzuhalten

c) Hier gibt es so viel zu sehen, wir finden einfach nicht wirklich die Zeit dafür.

Die Antwort ist: a) und b).

Nein, die Antwort ist natürlich c). Mexiko ist wunderschön und wir sind erstaunt wie viel es zu sehen gibt.

Uns wurde gesagt, Mexiko ist gefährlich, auch der Süden. Wir sollten Nachts nicht auf die Straße gehen. Wir sollten lieber in Cancun bleiben. 2 Wochen für Cancun wären auch viel gewesen.

Jedoch hat sich diese Panikmache in Deutschland nicht bestätigt, wir fühlen uns hier nicht besonders unsicher (außer vielleicht wegen den Straßenhundengangs).

2 Wochen für die Yucatan Halbinsel ist also leider sehr wenig. Selbst nach Belize hätten wir nochmal reisen können, aber dazu fehlt uns einfach die Zeit.

Aber alles hat seinen Sinn und wir werden sehen, ob es sich lohnt die Zeit dafür in andere Länder gesteckt zu haben.

Nun aber zurück zur Story, das letzte mal als ihr von uns hörtet, waren wir in Tulum und verbrachten dort insgesamt vier Nächte.

Die Strände in Tulum sind wie auch in Cancun wunderschön. Das momentan Algenzeit ist hat uns weniger gestört, kann man ja einfach drübersteigen 😉

Um uns vor der erbarmungslosen Sonne zu schützen, haben wir uns in einer Beach Bar eine Kokosnuss gegönnt, um deren Schatten nutzen zu können.

 

Danach wanderten wir noch ein bisschen weiter und konnten Pelikane und andere einheimische Vögel beobachten. Da kann man nichts sagen.

Zum Abschluss des Tages gab es feinstes Pollo (Hühnchen) im El Pollo Bronco, natürlich mal wieder dort wo die einheimischen Essen. Und Guacamole <3

Tags darauf besuchten wir endlich die berühmten Maya Ruinen. Unfassbar, was es dort für Bauwerke gab, die schon seit dem 13. Jahrhundert stehen.

Auch an Tieren mangelte es hier wieder nicht.

 

Den Rest des Tages gab es mal wieder ein paar Strandspaziergänge inklusive Palmenklettern 😀

Am Ende des Tages es gab mal wieder was feines zum Abendessen im Sabor de Mar, sieht teuer aus, war es aber nicht (wirklich).

Zum krönenden Abschluss schnorchelten wir am letzten Tag in Tulum noch mit Schildkröten und  Fischen. Es war unser erstes mal schnorcheln und außer dass das Wasser leider etwas trüb war, war es großartig!

Leider muss man für alles mittlerweile Eintritt zahlen, jedoch haben wir einen versteckten Weg gefunden, zu einem Strand wo wir nach den Schildkröten noch kostenlos mit Fischen schnorcheln konnten. Sehr abgelegen war das ganze und wunderschön (bis zwei riesige Fische, geschätzte 1,0 -1,5m lang, unter uns schwammen und uns auffiel, das uns hier draußen niemand finden würde 😀 )

Das sollte genug Bildergeballer sein, um euch die nächsten Tage zu überbrücken. Es folgt noch ein Beitrag zu unseren Erlebnissen in Bacalar und Valladolid.

Bis dahin, Hasta Luego!!! 🙂

4 Replies to “The Tulum Experience”

  1. Einfach nur traumhaft wunderschön 🙂
    Ich freu mich so sehr für euch.
    Noch mehr das ich all das mit erleben kann.
    Ich freu mich auf mehr
    I love you ( and miss you)

    Hasta Luego

  2. Mensch was für eine tolle Seite, ich bin gespannt weiter von euch zu lesen. Völligst abgefahren das ihr so lange unterwegs seid.
    Liebe Grüße an Björn, wir waren früher in einer Klasse und befreundet.

    Passt auf euch auf

    Liebe Grüße
    Fabienne

  3. Hallo ihr Lieben,
    hach…danke für die Beiträge. Danke für die vielen tollen Fotos! Ich bin begeistert und freue mich sehr mit euch. Tolle Sachen habt ihr euch schon angeschaut und du schreibst wirklich klasse, Jessy 🤗
    Ich freue mich auf die nächsten Beiträge und eure Geschichte dazu 😘
    Liebe Grüße
    Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.